„So kriegen sie Wohnung und Körper kalt.“ „Hitzetipps für Zuhause „… trotz Sommerhitze schön kühl oder die richtige Kühltaktik.“ Spätestens dann wenn die Nächte zur Qual werden, kann man ja mal schauen, was die da schreiben. Richtig lüften, Richtig abdunkeln, Richtig beschatten Die Fenster tagsüber zumachen und abdunkeln. So kommt keine warme Luft ins Haus. Auch die Sonne wird ausgesperrt.

Nur abends und früh morgens die Fenster zum Lüften weit auf – wenn es kühler ist. Raten die Experten! Sagt einem aber auch der klare Verstand! Also Lüften macht durchaus Sinn, über Kreuz zu lüften, und wenn die Temperaturen draußen kühler als drinnen ist. Man sollte die Fenster dann aber wieder schließen, nicht dass die warme Luft wieder reinzieht. Haben Sie Wäsche? – Dann hängen Sie diese doch im Raum zu trocknen auf. Die feuchte Verdunstungsluft bringt Abkühlung. Beim Wäschetrocknen wird der Luft Wärme entzogen. Aber: dabei wird die Wohnung auch feuchter. Kurze Zeit später – wird es dann schwül. Einen ganz kurzen Moment hat man das Gefühl, dass es kühler wird, weil es verdunstet in diesem Moment, aber das ist auch schnell wieder verpufft.

Effektiver ist dagegen ein Sonnenschutz vor den Fenstern! Mit Rollos, Schutzfolien oder einem einfachen Sonnenschirm. Auf alle Fälle macht das Sinn, weil man die Wärme erst gar nicht reinlässt dadurch und es sich nicht so aufhitzt. Man hält die Kühle im Raum. Man macht es nicht kühler, aber man kann es halten. Und dann ist da noch der „Ventilator-Trick“ – der fehlt in keinem Ratgeber! Feuchte, kalte Laken aufhängen und den Ventilator davor stellen.

Also ich glaube, es ist direkt vor dem Ventilator kühler als hinter dem Laken. Der Ventilator kühlt den Menschen aber nicht den Raum, das kann er auch gar nicht. Wenns draußen 29 und drinen 30 hat. Da bringen die Tipps gar nix – außer der Ventilator, weil man sich selber ein bisschen abkühlt. Wer die Hitze daheim gar nicht mehr erträgt – für den bleibt nur noch die Klimaanlage! Also wir haben ein warmes Gerät draußen und ein kaltes drinnen und zwischen denen fließt Kältemittel.

Und dadurch wird die Wärme im Raum abgeleitet nach draußen. Klima ist immer noch Luxus, weil es Strom verbraucht. Früher haben es die Leute auch bei der Hitze ertragen. Jetzt meint man, klar, die Klimaerwärmung. Das ist der Fall, aber nicht so gravierend, wie man das Gefühl hat. Und spätestens im Oktober denken wir wieder zurück an diesem Sommer – und dann scheint das große Schwitzen bestimmt gar nicht mehr so dramatisch! .

As found on Youtube

zum Video